THREE STOOGES halten Zuschauer für Vollpfosten

Three Stooges – Drei Vollpfosten drehen ab / Deutschlandstart 18.10.2012

Postermotiv, Copyright 20th Century Fox

Der wieder einmal witzig gemeinte deutsche Titel bringt es ziemlich genau auf den Punkt. Die Farrelly-Brüder haben wieder einen Film gemacht, und sie möchten beweisen, dass unter der Gürtellinie noch lange nicht Schluss ist. Es ist eine Neuauflage alter Kurzfilme des in Amerika zur Institution gereiften Komiker-Trios THREE STOOGES, das erst Mitte der Achtziger in Deutschland unter dem Titel DIE DREI VERRÜCKTEN lief, hier aber kaum bekannt wurde. Markenzeichen sind der oft grausame und brutale Slapstick und endloses Fratzenschneiden. Und das ist alles, was die Farrellys auch nutzen. Pausenlos wird auf den Kopf geschlagen, Haare ausgerissen und in die Augen gestochen. Dazu ziehen die drei ständig uninspirierte, dafür vollkommen übertriebene Grimassen. Höhepunkt an Geschmacklosigkeit bietet dann eine Wasserschlacht in einer Säuglingsstation, und zwar mit pinkelnden Babys. Für Kinder viel zu brutal, für Erwachsene eine Zumutung, mit diesem Film werden die THREE STOOGES auch weiterhin in Deutschland keine Institution werden. Die Regie- und Autoren-Brüder sollten sich unbedingt auf MARY, SCHWER VERLIEBT oder EIN MANN FÜR EINE SAISON rückbesinnen. Der superlustige deutsche Titel sagt genau das aus, was man von diesem Film zu erwarten hat.

Werbemotiv, Copyright 20th Century Fox

Darsteller: Sean Hayes, Will Sasso, Chris Diamantopoulos, Jane Lynch, Sofia Vergara, Jennifer Hudson, Craig Bierko, Stephen Collins, Larry David, Kirby Heyborne u.a.
Regie: Peter und Bobby Farrelly
Drebuch: Bobby und Peter Farrelly, Mike Cerrone
Kamera: Matthew F. Leonetti
Bildschnitt: Sam Seig
Produktionsdesign: Arlan Jay Vetter
USA / 2012
zirka 92 Minuten

Bildquelle: 20th Century Fox
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Im Kino gesehen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort