Freude mit nutzlosem Wissen: JAMES BOND 2

James-Bond-Live, Copyright  Sony International PicturesLEBEN UND STERBEN LASSEN: Die Krokodilfarm, wo Bond über die Rücken diverser Krokodile flüchten muss, gehörte Ross Kananga. Kananga übernahm den Stunt selbst, in dem er Roger Moores Kleidung trug. Fünf Mal musste der Stunt wiederholt werden, beim vierten Mal schnappte ein Krokodil nach den Schuhen von Kananga. Es waren Krokodillederschuhe, nach einem Einfall von Moore selbst. Die Produzenten zeigten sich so begeistert von Kananga, dass die von Yaphet Kotto gespielte Hauptfigur den Namen des Krokodilfarmers bekam. Ein Krokodil hatte den Namen Old Albert, benannte nach Bond-Produzent Albert Broccoli.

DER MANN MIT DEM GOLDENEN COLT: Die Produzenten Broccoli und Saltzman kauften Patent und Copyright für den Stunt, wo sich ein Auto bei einem Sprung zwischen zwei Brücketeilen 360 Grad um die eigene Achse dreht, der 1972 erstmals aufgeführt wurde. Sie mussten vermeiden, dass der Stunt vorher irgendwo verwendet wird, bevor er nicht in einem Bond-Film zu sehen war. Der Stunt über eine defekte Brücke mit einem AMC Hornet, wurde von 8 Kameras gedreht, und aufgrund des immensen Risikos mit allen erdenklichen Schutz- und Hilfskräften begleitet. Im Übrigen der erste Stunt, der mit dem Einsatz von Computer-Kalkulationen durchgeführt wurde.

DER SPION DER MICH LIEBTE: Wegen des fürchterlichen Essens in Ägypten, beschloss die Produktion, Tiefkühlware aus England anliefern zu lassen. Dumm nur, wenn jemand vergisst die Kühlung einzuschalten. Bekannt als Hobbykoch, sprang Produzent Albert Broccoli in die Presche. Er besorgte Gemüse, Pasta und Geschirr, und bekochte sein gesamtes Team eigenhändig. Das Aufenthaltszelt trug fortan den Namen ‘Trattoria Broccoli’. Im Übrigen der Film, den Elvis Presley in einer Sondervorstellungen genießen durfte. Sechs Tage vor seinem Tod.

MOONRAKER: Broccoli hatte sich bitter darüber beschwert, dass Maurice Binders Titelvorspann mehr gekostet hat, als das Budget von JAMES BOND JAGT DR. NO. Umso amüsanter das Ende der Raumstation. Für deren optisch auf Film festgehaltenen Zerstörung sich das Effekte-Team im Studio einschloss, und das Modell mit Handfeuerwaffen in Stücke schoss. Wiederrum hatte MOONRAKER das Budget der ersten sechs EON-Produktionen zusammen.

IN TÖDLICHER MISSION: Schauspieler Julian Clover verkörpert hier den Bösewicht Aristotle Kristatos. In den Sechzigern war er in engerer Auswahl für die Rolle des Bond, bevor Sean Connery die Figur spielen durfte. Clover war sofort wieder im Gespräch, als Connery aus der Filmreihe ausstieg, verlor aber gegen George Lazenby. Stuntman Paolo Rigoni starb bei den Aufnahmen in der Bobbahn.

OCTOPUSSY: Maud Adams ist die einzige Schauspielerin, die nach MANN MIT DEM GOLDENEN COLT ein zweites Mal in einer anderen Rolle in einem Bond-Film erscheint. Barbara Carrera hingegen lehnte es ab, die Rolle der Octopussy anzunehmen. Sie ließ sich im selber Jahr für SAG NIEMALS NIE anwerben, weil sie lieber mit Sean Connery arbeiten wollte. Da die Rechte von FEUERBALL bei Kevin McClory lagen, konnte dieser jederzeit einen James-Bond-Film machen, der in Anlehnung an das Feuerball-Drehbuch stand. So geschehen bei SAG NIEMALS NIE. Deswegen konterten die Leute von EON-Produktions bei OCTOPUSSY gleich mit mehreren Variationsoptionen, um weiteren Bond-Filmen außerhalb von EON vorzubeugen. So gab es einen weiblichen Bösewicht, mit einer weiblicher Organisation dahinter. Aber auch das Zusammenführen verschiedener Story-Elemente aus verschieden Kurzgeschichten von Ian Fleming.

IN ANGESICHT DES TODES: Zur Zeit des Filmes tat Sean Connery in einem Interview kund, dass James Bond so 33 bis 35 Jahre alt seine sollte. Er wäre zu alt, meinte er, und Roger Moore ebenfalls. Für den Film war das französische Remy-Julienne-Stunt-Team eingekauft. Als man dann nach Übersee, nach San Francisco umzog, stellte man fest, dass der Stunt-Driver für die Verfolgungsjagd mit den Feuerwehrwagen nicht einmal mit den Füßen das Pedal des Löschzuges erreichte. In einer sehr seltenen Gelegenheit, musste Roger Moore den Stunt selbst fahren. Dafür lehnte David Bowie die Rolle von Max Zorin ab, um lieber in LABYRINTH zu spielen. Damit wurde Christopher Walken der erste mit einem Oscar ausgezeichnete Schauspieler im Bond-Zirkus. 1979, für DIE DURCH DIE HÖLLE GEHEN.

Bildrechte: Sony Pictures International
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rund ums Kino abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort