Die Nominierungen: GOLDEN GLOBES 2020

GOLDEN GLOBE, copyright HFPAGOLDEN GLOBE, copyright HFPATOM HANKS wird der Cecil B. deMille Award verliehen
ELLEN DEGENERES bekommt den 2020 Carol Burnett Award
&
Unglaublich: Aber RICKY GERVAIS wird auch diese GOLDEN GLOBES moderieren

Am 5. Januar 2020 werden die
77ten GOLDEN GLOBES verliehen.

ALLE NOMINIERTEN FINDEN MAN HIER MIT EINEM KLICK

 

 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

OFFICIAL SECRETS

Official Secrets 1, Copyright ENTERTAINMENT ONEOFFICIAL SECRETS – Bundesstart 21.11.2019

Dies ist die Geschichte von Katharine Gun, eine von vielen unbesungenen Helden in einer Welt voller Lügen. Dies ist die Geschichte einer Frau, bei der nicht Zivilcourage im Vordergrund stand, sondern eine moralische Verantwortung. Dies ist die Geschichte von Menschen, die sich bewusst sind, mit dem richtigen Handeln die größten Repressalien herauf zu beschwören. Dies ist die Geschichte von Systemen, die Zivilcourage vernichten möchten, und deren größter Gegner die Moral ist.

Es ein weiterer, sehr wichtiger Film in diesem Jahr, der anhand von wahren Ereignissen die Übermacht von politischen Entscheidern demonstriert. Und wie geschickt und undurchsichtig das Volk eines jeweiligen Landes von ihren Regierungen manipuliert und betrogen wird, bis die Wahrheit obsolet wird.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

fast verpasst: MIDWAY – Für die Freiheit

Midway a, Copyright UNIVERSUM FILM (UFA)MIDWAY – Bundesstart 07.11.2019

Man muss mittlerweile etwas genauer hinsehen, um einen Film von Roland Emmerich auszumachen. STONEWALL oder ANONYMOUS haben den Krawall-Schwaben unerwartet von einer dramatischen Seite jenseits des Spektakels entlarvt. Wenn Roland Emmerich allerdings einen Film über MIDWAY macht, dann weiß man Bescheid. Man kennt das ja von Michael Bay und seiner Geschichtsaufarbeitung von PEARL HARBOR. Doch Bay hat sich 80 unendliche Minuten Zeit gelassen, um dann in 40 Minuten zu zelebrieren weswegen das Publikum die Auditorien stürmte. Emmerich braucht gerade 300 Sekunden bis es donnert und kracht, bis die Decke und der Boden wackelt, und einem die Augen übergehen. Doch bereits nach wenigen Minuten ist der furiose Auftakt beendet. Aber das war erst der Angriff auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941. Das titelgebende Spektakel steht also noch aus, und bei fast lächerlichen 138 Minuten Laufzeit kann das dann gar nicht so lange hin sein.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

A RAINY DAY IN NEW YORK

A Rainy Day 1, Copyright FILMWELT VerleihagenturA RAINY DAY IN NEW YORK
– Bundesstart 05.12.2019

In den vergangenen fünfzig Jahren gab es nur fünf Jahre, in dem kein Film von Woody Allen in die Kinos kam. Selbst wenn er in bestimmten Jahren einen Fernsehfilm, oder ein Segment für eine Anthologie inszenierte, gab es dennoch einen Allen im Kino. Streng genommen müsste 2018 zu den Ausfalljahren zählen. Allerdings war A RAINY DAY IN NEW YORK bereits in seinem Bestimmungszeitraum fertiggestellt und für die Premiere in den Startlöchern. Nur das Amazon Studio als Geldgeber und Verleiher musste einen Rückzieher machen, weil der Film zu dieser Zeit und auch danach nicht vermarktbar war, und die Rechte fielen an Woody Allen zurück. Lediglich in Europa ließen sich kleine Verleiher auf das Wagnis ein. In dem Großraum, aus dem diese Besprechung entspringt, gibt es zehn Kinos mit 48 Leinwänden, wo nur auf zwei davon A RAINY DAY IN NEW YORK läuft. In gerade einmal zusammen drei Vorstellungen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Der Leuchtturm: THE LIGHTHOUSE

lighthouse a, Copyright UNIVERSAL PICTURES INTERNATIONALTHE LIGHTHOUSE – Bundesstart 28.11.2019

Mit diesen Darstellern und dem grimmig unheilvollen Setting, generiert Robert Eggers’ THE LIGHTHOUSE umgehend den Eindruck eines Pflichtbesuches. Dafoe und Pattinson sind gerne gesehene Darsteller im Mainstream-Kino. Wo aber ihre wirkliche Leidenschaft zu finden ist, sieht man an ihrer Auswahl von extrem schwierigen Filmen die man nur in Programmkinos findet. Und ohne auch nur ansatzweise darüber nachdenken zu müssen, zählt THE LIGHTHOUSE definitiv zu diesen Filmen. Er ist schwere Kost, und das vom Feinsten. Das kann man jetzt so oder anders sehen. Ihn verständlich zu beschreiben muss fehlschlagen, weil man seine Komplexität nicht begreiflich machen kann. THE LIGHTHOUSE ist anspruchsvolle Unterhaltung, sondern eine aggressive Herausforderung.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

THE GOOD LIAR: Das Alte Böse

Good Liar 1, Copyright WARNER BROS. Entertainment GmbHTHE GOOD LIAR – Bundesstart 28.11.2019

Viel zu selten lässt sich das Mainstream-Kino darauf ein, einem älteren Publikum gefällig zu sein. Noch seltener ist der Versuch, die Effekte heischende, kommerziell relevante Zielgruppe vom Vorteil, der Kunst und dem Charme altgedienter Charakterköpfe zu überzeugen. Und so hat sich auch Bill Condons THE GOOD LIAR in die Arthouse Kinos zurück gezogen, wo Filme für ein junges Publikum immer den irrigen Glauben versprühen, auf die Silberscheiben-Auswertung warten zu können. Aber gerade mit Ikonen wie Helen Mirren und Ian McKellen werden kleine Filme immer wieder zu ganz großem Kino. Gerade unter der Regie von Bill Condon werden Filme selten zu Enttäuschungen, der sich vom Horrorfilm zu hoch sensiblen Dramen, vom Musical zu populären Vampir Schmonzetten, vom Independent-Film zur großen Studio Produktion zu behaupten versteht. Da kommt Nicholas Searles Roman ‘Das Alte Böse’ gerade recht, um Condons Erfahrungsfeld erneut zu erweitern.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

HUSTLERS

Hustlers1, Copyright UNIVERSUM FILMHUSTLERS – Bundesstart 28.11.2019

Besonders aufregend war die Geschichte nicht, die Jessica Pressler für einen Artikel im New York Magazin recherchierte und schrieb. Nachtclubtänzerinnen die Kreditkarten ihres Kundenstammes bis zum Kreditrahmen abschöpften. Nicht die braven Familienväter, die vom Vorstadtleben abschalteten, sondern die ungezügelten Geldhaie der Wall Street, die aus Langeweile mit Geld um sich warfen. Mittelpunkt von Presslers Artikel war Rosie, eine ehemalige Stripperin im Club Scores. Nur das die Damen stets darauf beharrten, nicht als Stripperinnen, sondern als Tänzerinnen bezeichnet zu werden. Rosie heißt im Film Destiny, und wird von Samantha unter deren Fittiche genommen, die im Film Ramona heißt. Der Name des Clubs wird im Film nicht namentlich genannt. Nach dem Börsensturz, schrumpft auch das Klientel im Club merklich, und somit die Einnahmequellen für die Damen. So bemühen sie ihre noch liquiden Kunden, und leeren deren Kreditkarten bis auf den letzten Dollar, um ihren eigenen luxuriösen Lebensstil aufrecht halten zu können.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Editorial: DOCTOR SLEEP

Doctor Sleep 1, DOCTOR SLEEP - Bundesstart 21.11.2019  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  .  Darsteller: Ewan McGregor, Rebecca Ferguson, Kyliegh Curran, Cliff Curtis, Zahn McClarnon, Amily Alyn Lind, Carl Lumbly, Carel Struycken u.a. Regie & Drehbuch & Bildschnitt: Mike Flanagan Kamera: Michael Fimognari Musik: The Newton Brothers Produktionsdesign: Maher Ahmad, Patricio M. Farrell Großbritannien - USA / 2019 152 Minuten  Bildrechte WARNER BROS. Entertainment GmbHMainstreamDOCTOR SLEEP
– Bundesstart 21.11.2019

Kaum zu sagen, ob es Kings makabrer Humor war, oder wahre Gefühle aus ihm sprachen. In Bezug auf die nie endende Kontroverse zwischen ihm und Stanley Kubrick, hat Stephen King einmal gesagt, “am Ende habe ich wenigstens die Genugtuung ihn überlebt zu haben”.

Das ist sicherlich nicht ganz fein ausgedrückt. Aber verdeutlicht auch, wie schwer ein Schwelbrand zu löschen ist. Und man kann sich vorstellen, zwischen welche zwei weit auseinanderstehenden Stühle sich Mike Flanagan setzen musste, als er seine zweite Stephen-King-Verfilmung in Angriff nahm. Aufgefallen war der Regisseur, Drehbuchautor und Cutter mit dem Netflix-Erfolg GERALDS GAME. Einer Romanverfilmung aus Stephen Kings Schaffenszeit seiner, mit Verlaub, nicht sehr überzeugenden Frauenromane. Geschichten, die aus der Sicht und den Empfindungen einer Frau geschrieben sind. Man möge verzeihen, aber seinerzeit hatte King keinen sehr tiefen Einblick in diese für Männer schwer zu beschreibende Welt. Flanagan hingegen konnte aus dem Ausgangsmaterial einen überzeugenden Nerven aufreibenden Psychothriller formen. Die Vertrauensbasis zwischen Autor und Filmemacher war gesetzt.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Editorial, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Cate Blanchett ist BERNADETTE

Where'd Bernadette 1,  Copyright  UNIVERSUM FILM (UFA)WHERE’D YOU GO, BERNADETTE
– Bundesstart 21.11.2019

Dieser Beitrag wurde am 25.11.2019 / 12:00 überarbeitet.

Um Bernadette Fox wirklich zu verstehen, müsste man tiefer gehen. Mehr hinterfragen, mehr erwarten. Dazu wären Dialoge notwendig, ausufernde Szenen, Erklärstücke die letztendlich doch von den Figuren ablenken würden. Da ist man bei Schauspielregisseur Richard Linklater wesentlich besser aufgehoben. Linklater hat die Gabe, aus ganz einfachen, unspektakulären Geschichten, eine faszinierende Erzählung zu kreieren. Mit dem Autoren Duo Vincent Palmo und Holly Gent (vormals Palmo. Beziehungsgrad bitte als e-Mail mitteilen), konnte der Autorenfilmer Maria Semples Bestseller soweit ausdünnen, dass die Essenz des Romans filmtauglich wurde, aber auch Bernadettes Charakter vollständig erhalten blieb. Die Gefahr bestand durchaus, man könnte als Zuschauer jedwede Sympathie für diese Frau verlieren. Doch in diesem Fall kommt Cate Blanchett ins Spiel.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

BLACK AND BLUE

Black and Blue a, Copyright SONY PICTURES RELEASINGBLACK AND BLUE – Bundesstart 14.11.2019

Sie ist Anfängerin und noch voller Ideale. Mit der Bemerkung, sie wäre Blau, ist nicht ihr Zustand, sondern die Zugehörigkeit gemeint. Aber als Polizist hat man es selbst in seiner alten Nachbarschaft nicht einfach, nicht in diesem Teil von New Orleans, nicht einmal als Schwarze in einem Schwarzen Viertel. Als Alicia West auch noch erleben muss, wie eine Gruppe ihrer Kollegen den unbewaffneten Neffen des örtlichen Bandenoberhauptes regelrecht exekutieren, ist es vorbei mit der Hoffnung etwas bewirken zu können. Jetzt geht es die restlichen 90 Minuten nur noch darum, eine mörderische Hatz zu überleben. Was für Alicia als Cop selbst im eigenen Territorium unmöglich scheint. Regisseur Deon Taylor peitscht das Drehbuch von Peter Dowling förmlich über seine Distanz von wilden Schießereien, interkollegialem Verrat, tödlichen Fallen, Misstrauen und einem ausufernden Showdown.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

FORD v FERRARI: Le Mans 66

Ford vs Ferrari a, Copyright 20th CENTURY FOXFORD v FERRARI – Bundesstart 14.11.2019

Wie bei jedem guten Sportfilm, wird die Sportart mit einem menschlichen Drama verbunden. Es ist die sich gegenseitig befruchtende Symbiose, welche die Akzeptanz bei einem breiteren Publikum schafft und die Faszination für beide Seiten weckt. Der glücklose Underdog bei HAIE DER GROSSSTADT, der all zu ehrgeizige Skifahrer bei SCHUSSFAHRT, die unterprivilegierte Boxerin in MILLION DOLLAR BABY, geradezu jedes Mädchen ohne Freunde und Freund in geradezu jedem Tanzfilm, oder die Rivalität zweier Menschen in RUSH. Gerade RUSH hat Filme um den Rennsport revolutioniert. In Schnitttempo, verwegenen Kameraperspektiven und der perfekten Montage, konnte er den anfänglich wenig interessierten Zuschauer die Faszination für Geschwindigkeit nahe bringen. Nicht weil er erklärte, was der Zuschauer sah, sondern diesen teilhaben ließ und durch Bild und Schnitt vermittelte was auf der Rennstrecke passierte, und warum.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Olivia Wildes BOOKSMART

Booksmart a,  Copyright WELTKINO FilmverleihBOOKSMART – Bundesstart 14.11.2019

Es ist immer das Gleiche. Die Außenseiter wollen endlich dazu gehören, steigen von einem Fettnäpfchen ins nächste, und mausern sich am Ende doch zu den Helden der Nacht. Geht es in der Komödie um das Sub-Genre des High-School Films, ist der Ablauf samt seiner festgefahrenen Klischees längst vorinstalliert. Molly und Amy gehören zu dieser Gattung von High-School-Abgängern, die ihr bisheriges Leben der Schule, dem Lernen und ihrer damit verbundenen rosigen Zukunft widmeten. Keine Beziehungen, keine Parties, keine Ablenkung, die absolute Hingabe. Bis sie am Abschlusstag feststellen, dass ihre ständig ausgelassenen, bekifften, feiernden, liebenden und undisziplinierten Mitschüler ebenso bei höheren Universitäten angenommen wurden, wenn nicht sogar bei regelrechten Elite-Unis. Die Bücherwürmer Amy und Molly brauchen auch nicht lange um für diese letzte Nacht die richtige Schlussfolgerung zu ziehen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

ZOMBIELAND: Doppelt hält besser

Zombieland 2 a, Copright SONY PICTURES RELEASINGZOMBIELAND: DOUBLE TAP
– Bundesstart 07.11.2019

…Zehn Jahre später… Vieles hat sich weiter entwickelt. Schauspieler haben ihre Karrieren fortgeführt, vertieft, oder Preise gewonnen, manche nicht, dafür waren sie nominiert. Zehn Jahre sind eine lange Zeit für Hollywood. Das Zielpublikum von damals ist mittlerweile Erwachsen. Drehbuchautoren feiern Erfolge mit Superhelden. Regisseure machen sich rar und erobern den Bildschirm. Little Miss Sunshine hat sich zu einem unverzeihlichen Remake überreden lassen und ein True Detective wandelt als Highwayman in Paul Newmans Fußspuren. Selbst im Independent Film wurden die Practical-Effects von dominanten Computer-Animationen abgelöst. Die Lizenzen für die Verwendung von Metallicas ‘Master of Puppets’ sind erschwinglich geworden. Die meisten Zombiefilme versuchen sich in schwarzem Humor und derben Witz. Und die Comic-Serie ‘The Walking Dead’ hat noch vor Band 200 das Zeitliche gesegnet. War sowieso sehr unrealistisch, denn mittlerweile gibt es eine neue Art von Zombie. Sie werden T-800 genannt, nach dem Terminator, weil sie selbst nach einem Kopfschuss einfach nicht aufgeben wollen.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Tom Hanks: SCHRÄGE TYPEN

Uncommon TypeUNCOMMON TYPE: Some Stories – SCHRÄGE TYPEN: Stories

Wenn Katja Riemann als Liebling der Klatschpresse ein Musik-Album veröffentlicht, dann ist das schon einmal eine Meldung wert. Jan Josef Liefers zum Beispiel, hat auch eine Band und ist regelmäßig auf Tour. Kevin Costner, Russell Crowe oder Keanu Reeves, alle mit eigener Band und hier und da mal ein Album. Mit Büchern sieht es da ganz anders aus. Auch wenn viele Leute aus Glitzerstadt Bücher verfassen. Vornehmlich Kinderbücher, weil die in fälschlicher Annahme einfacher zu schreiben wären. Michael J. Fox fiel auf, als er ohne Ghostwriter seine unglaublich witzigen und unterhaltsamen Memoiren über das Leben mit Parkinson veröffentlichte. Und dann kam Steve Martin, mit einem Kurzgeschichtenband voller absurder, brüllend komischer Einfälle, die stark an seine Stand-Up-Auftritte erinnern. Dem folgten zwei wirklich witzige, und auch sehr tiefgehende Romane. SHOPGIRL hat Martin dann gleich einmal selbst adaptiert, und dabei einen sehr einfühlsamen Film mit verantwortet. Nach Lektüre der Geschichten Anthologie UNCOMMEN TYPE – SCHRÄGE TYPEN, wünscht man sich auch von Tom Hanks einen ausgewachsenen Roman. Er könnte sogar gleich selbst Regie führen, was er grundsätzlich zu wenig tut.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Gelesenes | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

James Cameron & TERMINATOR: DARK FATE

Terminator Dark Fate a, Copyright 20th CENTURY FOXTERMINATOR: DARK FATE
– Bundesstart 24.10.2019

35 Jahre ist es her, wo man noch leicht zu beeindrucken war. Ein Typ in Lederjacke und mit Sonnenbrille schießt alles unreflektiert über den Haufen, was ihn von seiner Mission abhält. Ein anderer Typ faselt was von Zukunft und Herrschaft der Maschinen. Aber wenn juckt das schon. Es ist einfach nur herrlich anzusehen, wie unentwegt aufeinander geschossen wird, wie alle Konventionen des Actionfilms gebrochen werden konnten, weil der Böse eben ein unverwundbarer Roboter ist. Oder Cyborg, oder einfach nur Maschine. Wie man das Kind auch nennen mochte, es war Aufsehen erregend. Wie sollte da auch der Kultfaktor ausbleiben. Und da Fortsetzungen keine Erfindung des 21. Jahrhunderts sind, wusste man schon damals den Rahm abzuschöpfen. James Cameron heißt der Kerl, der 1984 den TERMINATOR frei setzte. Schon ein Jahr später tat dieser Cameron etwas ganz außerordentliches, was das moderne Kino erneut in seinen Grundfesten erschütterte. Er schuf eine Fortsetzung zu dem bis dahin eindringlichsten Horror-Schocker seit DER EXORZIST.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Im Kino gesehen | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar